Walter «Cheesy» Tessarolo - Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil

Die Zouft mit der originalen Fäldchuchi / Feldküche Modell 1939 (JG 42) und dem originalen Zugfahrzeug
Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil
Direkt zum Seiteninhalt

Walter «Cheesy» Tessarolo

Ehrentafel (Board of Honor) > Ehren-Zouftmeischter
Ehren-Zouftmeischter

Walter «Cheesy» Tessarolo

ernannt am Senat 2018


Seit der Gründung der Zouft am 4. September 1996 und bis am 20. April 2018 amtete Walter «Cheesy» Tessarolo als 1. Zouftmeischter. Die prägende Hand des Zouftmeischters zeigte sich schon bei der Namensgebung und bei der Schaffung der Statuten der Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil. Über 21 Jahre führte und repräsentierte er die Zouft in umsichtiger Weise. Der Einhaltung der Zouftregularien, und insbesondere dem Erscheinen der Zöifterschaft an den obligatorischen Anlässen im Voll-Wix waren ihm stets ein grosses Anliegen. Seine, jeweils mündlich vorgetragenen, Jahresberichte an den Zouft-Senaten gehörten, da diese immer mit Bonmots oder Anekdoten gespickt waren, zu den jährlichen Highlights. Dabei stachen vor allem seine sarkastisch-satirischen Ansprachen «Zur Lage der Nation» hervor. Seinem Ideenreichtum und vielfach auch belächelten Visionen, waren keine Grenzen gesetzt und lösten die eine oder andere Diskussion aus. Erstaunlicherweise sollten es aber gerade diese Visionen sein, die das Zouftleben bereicherten. Hier soll insbesondere der, wenn immer möglich, jährliche Event mit den Zöifter-Damen erwähnt werden. Diese Events wurden durch die Vorgabe eines Mottos zu Ereignissen mit Show-Effekt. Ganz besonders in Erinnerung bleiben die Anlässe «Die Alpauffahrt der Zouft» auf den Selisberg, «Das Vermehrungs-Bat 69 bezieht Stellung» im La Claustra, «Die Zouft frönt der christlichen Seefahrt» in Basel oder «Allegria nella Riseria» im Piemont oder «Die dargebotene Hand in der Steilwand» mit der Gelmerbahnfahrt. Der geschichtlich sehr versierte Zouftmeischter glänzte am Telldenkmal mit einer subjektiven Interpretation der Tell-Geschichte. Ebenfalls bemerkenswert sind die «Heiseren Schlusspunkte» des Zouftmeischters auf den Einladungen zu den Zouft-Senaten, zu den Zouft-Geburtstagen und zu den Damen-Events. Die Schaffung eines Zouft-Singbuches im Jahre 2013 und die gleichzeitig erfolgte Uraufführung der Zouft-Hymne (Text: Cheesy Tessarolo; Melodie: Gilberte de Courgenay), führte im Jahre 2017 zur Verwirklichung einer weiteren Zouftmeischter-Vision. Die Gründung des Zouft-Chors wurde Tatsache und der sensationelle Erfolg bewies, dass er damit einmal mehr richtig lag. Die Kreation des neuen Zouft-Emblems im Jahre 2014 stammt ebenfalls aus seiner Feder. An seinem Abschieds-Senat im Jahre 2018 überraschte er die Zöifterschaft mit der Veröffentlichung des Zouftbuches zur Geschichte der Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil. Mit der Abgabe von Einheitspatten Nr. 39, sowie Rang- und Spezialisten an die Zoufträte und die Chargierten setzte der, nunmehr zum Ehren-Zouftmeischter ernannte Walter «Cheesy» Tessarolo ein letztes Schlussbouquet. Eine Ära ging zu Ende!

Zouft Fäldchuchi 39 Wättischwil / Webmeischter - Ehren-Zouftmeischter Cheesy Tessarolo & Schriiber Bruno GungGung Küng
XXVIII - VIII - MMXIX
Zurück zum Seiteninhalt